Aktuelles

01.07.18 09:47 Uhr
Alter: 20 Tage

Model für Backwerk: Ein kunstvolles Handwerkszeug - Sammlung wandert ins Museum

Museumsleiter Jan Hohmann konnte im Juni eine sehr interessante Spende für das Lindenfelser Museum entgegennehmen. Der Bensheimer Heinrich Reeb spendete seine umfangreiche Back- und Buttermodelle dem Lindenfelser Museum!

Heinrich Reeb bereiste, durch seine Versicherungstätigkeit, schon früh den Odenwald und hier besonders das Gebiet der heute neuen Stadt Oberzent. Bereits 1952 war er motorisiert, was damals keineswegs selbstverständlich war, und kam beruflich herum, auch in entlegene Weiler und Gehöfte.

Eines Tages konnte er beim Besuch einer Mühle einen hölzernen Stempel zum Bedrucken der Mehlsäcke mit dem Eigentumszeichen eben dieser Mühle, einem bekrönten Mühlrad gehalten von zwei Löwen und dem Anfangsbuchstaben des Müller-Namens, buchstäblich vom Hackklotz weg an sich bringen. Dies sollte die Initialzündung sein für eine fruchtbare Sammeltätigkeit in den nächsten Jahren. Er interessierte sich fortan für alte Modelle, meist waren es Back- und Buttermodelle, zu einer Zeit, als deren Eigentümer darin in aller Regel nur noch ‚altes Gelump‘ sahen.

Mehrheitlich wären die schönen alten Formen wohl heute nicht mehr da, hätte er sie nicht damals gesehen und aufbewahrt. Eine erste Ausstellung seiner Sammlung in der Adventszeit 1969 markiert zugleich einen gewissen Abschluss. Die Zeit des beruflichen Reisens durch den Odenwald war seit ein paar Jahren vorbei und was jetzt noch an Modellen dazu kam, ergab sich eher zufällig aus Kontakten mit anderen Sammlern oder aus dem Stöbern in Auktionskatalogen.

Damals betonte in einem Begleitwort zur Ausstellung Hans Gert Eichler, ein Doktorand der Volkskunde, der im Jahr darauf eine Dissertation zu Gebäckmodelen in Westfalen vorlegen sollte: „dass hier ein sachkundiger Sammler viele alte Stücke vor Verfall und Wurmfraß bewahrt hat“. Das ist sein bleibender Verdienst und aus dem Gedanken des Bewahrens heraus ist er auch im Jahr 2018, seinem siebenundachtzigsten Lebensjahr, den Schritt gegangen, die Sammlung als Ganzes dem Lindenfelser Museum zu schenken.

Jan Hohmann bestätigte, dass das Museum einen kleinen Teil der Modeln in die Dauerausstellung integrieren wird. Des Weiteren soll eine eigene Sonderausstellung geplant werden, diese könnte aber frühestens zum Beginn der Saison 2019 umgesetzt werden.