Burg, Museen, Gruppenangebote

Heilpflanzengarten Lindenfels

Heilkräuter waren bis zum 19.Jahrhundert fast die einzige Möglichkeit der Arzneimittelherstellung. Neben der Schulmedizin gab es schon immer „Weise Frauen“, welche die wildwachsenden Heilpflanzen kannten und um ihre Anwendung wussten. Bereits 795 ordnete Kaiser Karl der Große  den Anbau von Rosa canina, der Heckenrose in den Gärten seines Reiches an. Aber erst in den Klostergärten des Mittelalters wurden Heilkräuter in großer Zahl auch angepflanzt. Heute werden weltweit etwa 450 Heilpflanzen genutzt.

Der Heilpflanzengarten ist eine ganz besondere Zierde des äußeren Burgareals von Lindenfels. Viele der Heilpflanzen entfalten im Sommer sogar eine besonders üppige Blütenpracht. Durch das historische Ambiente mit den uralten Mauern der äußeren Verteidigungsringe besitzt der hingebungsvoll angelegte Garten ein betörendes Aussehen. Die meisten Pflanzen des Gartens sind übrigens einheimischer Herkunft. Einige von ihnen wurden bereits vor mehr als 1.000 Jahren kultiviert.

Sie finden den Heilpflanzengarten auf dem Weg durch den Kurgarten hoch zur Burg, an der äüßeren Burgmauer.

Für Gruppen besteht die Möglichkeit eine Führung im Heilpflanzengarten zu buchen Sollten Sie an dieser Führungen interessiert sein, so wollen Sie Ihre Anfrage bitte an den Kur- und Touristikservice Lindenfels, Burgstr. 37, 64678 Lindenfels, Tel. 06255 / 30644, Fax: 30645, e-Mail: touristik(at)lindenfels.de, richten. Teilen Sie hierbei Ihren Namen, die Anschrift, Ihre Telefonnummer, den Termin und die Gruppenstärke mit. Die Teilnahme an den Führungen erfolgt auf eigene Gefahr. Sobald die Führung bestätigt ist, teilen Sie uns bitte noch eine Handynummer mit, damit man bei unvorhergesehenen Ereignissen auch kurzfristig in Kontakt treten kann. - Bei Nichterscheinen zu einer bestätigten Führung wird ein Ausfallhonorar von 20,-- € fällig.