Historischer Stadtrundgang

Die Katholische Kirche St. Peter und Paul ist nach ihrer Erbauungszeit jetzt die älteste Kirche der Stadt, obwohl sie erst 1745 geweiht wurde. Zuvor diente die Burgkapelle der katholischen Gemeinde als Gotteshaus. Das Innere der Kirche besteht aus einem rechteckigen Schiff, mit einem fünfseitigen schmäleren Chor. Über dem Eingang befindet sich die Holzempore mit der 1757 eingebauten Orgel.

---------------------------------------------------------------------------

weitere Fakten zur Pfarrkirche St. Petrus & Paulus

1745 am zweiten Sonntag nach Ostern (Misericordia) geweiht von Anton von Merle nachdem die bis dahin von den katholischen Christen genutzte Schlosskapelle  zu klein geworden war. Am gleichen Tag wurde 821 Firmlingen das Sakrament der Firmung gespendet.

Vermutlich erbaut nach Plänen von Kasper Valerius.

Gegliedert in Langhaus mit beiderseits vier Fenstern und Chor mit zwei Fenstern, getrennt durch eine Triumphbogenwand.

Hochaltar von Ludwig Krimm mit Kreuzigungsszene und den von Martin Bitterich geschaffenen Plastiken der heiligen Apostel Petrus und Paulus. Im Hochaltar eingeschlossen sind die Reliquien des Hl. Dionysius.

Marienaltar mit Muttergottes von Martin Bitterich. Im Marienaltar befinden sich die Reliquien der Hl. Klara und der Hl. Veneranda.

Johannesaltar mit einer Plastik von Johannes dem Täufer, geschaffen von Martin Bitterich. Im Johannesaltar befinden sich die Reliquien des Bischofs Castus und der Hl. Jucunda.

Kanzel mit den ebenfalls von Martin Bitterich stammenden Plastiken der vier Evangelisten.

weiter zur Homepage der Kath. Kirche mit Bildern > >

 

zurück zur 12. Station>         zurück zum Plan >         weiter zur 14. Station >