Aktuelles

Im Jahr 2023 feiert Lindenfels den 900. Geburtstag: Ideen sind gefragt

Lindenfels. Das Staatsarchiv Darmstadt hat schon vor längerem für die Stadt Lindenfels das Datum der ersten Nennung geprüft. In einer von Kaiser Heinrich V. ausgestellten Urkunde, vom 25. März 1123 ist der Name Lindenfels zum ersten Mal erwähnt. In der Urkunde heißt es: „Bertolfus, Comes de Lindenfels, eius nepos Conradus“, seien mit anderen Adligen Zeugen in Urkunde gewesen. D.h. in dieser Zeugenreihe der Urkunde wird ein Graf (Comes) Bertolf von Lindenfels, mit seinem Neffen (nepos) Conrad erwähnt. Vermutlich derselbe Bertolf von Lindenfels tritt nur wenige Jahre später, nämlich 1130, wieder in einer Urkunde als Zeuge in Erscheinung, am 12.12.1130 im Kloster St. Alban zum Stift Mainz gehörig.

Eine Ortschaft Lindenfels ist zwar nicht ausdrücklich genannt, sie muss aber 1123 bereits bestanden haben, um als adliger Namensbestandteil aufzutreten. Dementsprechend kann nach gegenwärtigem Kenntnisstand das Jahr 1123 als Ersterwähnungsdatum der Stadt Lindenfels gelten. Soweit die historisch fundierte Stellungnahme des Hessischen Staatsarchives. Das gesamte Gebiet um Lindenfels gehörte zur fränkischen Mark Heppenheim, die Karl der Große 773 dem Kloster Lorsch überlassen hatte.

„Ich freue mich sehr, solch ein Jubiläum zu erleben, das kommt eben nicht alle Tage vor“; beginnt Bürgermeister Helbig seine Ausführungen zu dem besonderen Jubiläum. „Durch die weithin sichtbare Burg, die bis in die Kernstadt reicht, sieht man das Mittelalter an viele Stellen in der Stadt. Aus diesem Grund halte ich es für wichtig sich der Tradition zu besinnen und an das Datum zu erinnern.“ Es sei zwar noch einige Monate bis zum Jahreswechsel 2023, aber die vergingen erfahrungsgemäß schnell.

„Ich bitte die Bürgerschaft und auch ganz besonders die Vereine und gesellschaftliche Gruppen im Rahmen ihrer Möglichkeiten hier aktiv mitzumachen. Für die Zusendung von Wünschen und Anregungen, bei einem nicht allzu üppigen Budget, sind wir sehr dankbar und hoffen auf eine rege Beteiligung“, fährt der Bürgermeister fort.

Die Kontaktadressen im Rathaus sind der Kur- und Touristikservice, Tel.: 06255 30640 und 30644, Mail:  touristik(at)lindenfels.de , sowie die zentrale Adresse rathaus(at)lindenfels.de , Tel.: 06255 30610.

„Zu den etablierten Veranstaltungen wollen wir 2023 möglichst noch ein wenig mehr tun und hoffen, dass die die aktuell historisch zu nennenden Entwicklungen das zulassen“, meinte Helbig abschließend.

„In gut 14 Jahren naht das nächste Fest – am 14. Mai 1336 (damals Dienstag vor Pfingsten), in Frankfurt, erteilt Kaiser Ludwig (genannt der Bayer, aus dem Hause Wittelsbach) dem Ort Lindenfels städtische Freiheit u. verleiht ihm einen Wochenmarkt und damit die Stadtrechte. 2036 dürfen wir uns dann schon 700 Jahre „Stadt“ nennen.